Advertorials

Spricht man von einem Advertorial, so ist die redaktionelle Aufmachung von Werbung gemeint. Der Begriff setzt sich dabei aus den beiden englischen Worten Advertisement (Werbung) und Editorial zusammen. Obwohl Artikel solcher Natur einen sehr sachlichen Aufbau haben und von Besuchern sowie Lesern nicht zwanghaft als aufdringlich wahrgenommen werden, besteht auch hier eine Kennzeichnungspflicht zur Werbung.

Was ist ein Advertorial? Hab ich sowas schonmal gesehen?

Dir selbst sind vermutlich schon die typischsten aller Advertorials untergekommen. Denk nur mal an deine liebste Zeitschrift. Da gibt es bestimmt eine Seite, in der das ein oder andere Produkt zusätzlich zum kurz gefassten Ratgebertext beworben wird. Sowas kannst auch du ganz einfach auf deinem Blog nachbauen. Hier ein paar Beispiele:

  • Ein Ratgeber zur richtigen Rasur ohne Verletzungen. Dazu werden ein Rasierschaum und ein Aftershave ganz uneindringlich in einem kleinen Kästchen an der Seite eingeblendet. Per Klick gelangt man durch einen Affiliatelink zu Amazon.
  • In einem anderen Ratgeber darüber, wie man sich die Lippen im perfekten Nudelook schminkt, werden ein paar Lippenstifte eingebaut, die man dazu nutzen kann und die sich für so einen Stil schon gut bewähren konnten.
  • Auf einem Fashionblog gibt es regelmäßig Outfitbeiträge, die stets mit sehr schönen Bildern gepflegt sind. Am Ende des Beitrags wartet eine Liste der Kleidungsstücke – verlinkt mit den Herstellern.
« Back to Glossary Index
- Werbung -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.