#StayAtHome – Was du als Blogger nun für dein Business tun kannst

Teile diesen Artikel mit deinen Bloggerfreunden:

Während sich viele von uns nun in Selbstisolation begeben und hoffentlich nur einmal pro Woche zum Einkaufen rausmüssen, sehen sich Selbständige nun oft mit großen Problemen konfrontiert. Der CoronaVirus hat uns alle fest im Griff. Manche müssen um ihre Existenz fürchten, weil ihnen gerade sämtliche Kunden wegbrechen, gewisse Branchen innerhalb der selbständigen Blogger verlieren momentan massiv an Besucher. Verständlich. Wer will in Zeiten wie diesen auch schon über Reisethemen zum Beispiel lesen, wenn er ohnehin nicht raus sollte.

Die WKO bietet eine wichtige Anlaufstelle für Unternehmen, hast du dort schonmal vorbeigeschaut? Falls nicht, dann hier der Link dazu: https://www.wko.at/service/aussenwirtschaft/coronavirus-wirtschaftskammer-als-anlaufstelle.html

Aber lass den Kopf nicht hängen! Ich hab mich hingesetzt und mir einige Dinge überlegt, die du in dieser Zeit nun für dein Business tun kannst. Denn gerade in schweren Zeiten darfst du nicht nachlassen!

Vergiss nicht: Google braucht regelmäßige Inhalte. Lässt du nun trotz sinkenden Besucherzahlen nach, verlierst du unter Umständen noch stärker Rankings, als nun durch den Besucherverlust schon der Fall ist!

Was du direkt auf deinem Blog tun kannst

  1. Verlierst du Besucher, weil dein Thema direkt negativ von Corona betroffen ist? Such Ersatzthemen, die du bis auf Weiteres behandeln kannst! Schreib nicht über Reisetipps, sondern biete deinen Lesern ein paar DIYs für Reisetagebücher, sobald sie wieder verreisen können! Sprich mit ihnen über die besten Hörbücher für die Zugfahrt unterwegs und grab mal wieder in deiner Geschichten-Kiste, um sie mit lustigen Erlebnissen aus früheren Reisen zu unterhalten.
  2. Kreiere ein “Best Of” deiner Beiträge, mach eine Topliste draus, spalte sie bei viel Content in eine größere Serie auf und stell das online.
  3. Baue eine neue Kategorie auf, die auch nach der Corona-Krise weiter befüllt wird. Ein Nebenthema, über das du schon immer mal schreiben wolltest!
  4. Erzähl deinen Lesern mal etwas mehr über dich. Was machst du nun, wo du isoliert lebst, welche Serien schaust du dir an, welchen Hörbücher lauscht du? Wer sind deine flauschigen Quarantäne-Buddies?
  5. Hast du die Möglichkeit, Gastartikel auszutauschen? Vielleicht könnt ihr euch so in diesen schwierigen Zeiten helfen!
  6. Momentan suchen einige kleine Einzelhändler und Kleinunternehmen die Möglichkeit zur dringenden Onlinewerbung, um ihre verstaubten Onlineshops günstig zu bewerben. So kannst du jemandem helfen, deine Reichweite nutzen und nebenbei trotzdem noch Geld verdienen! Vielleicht nicht zu deinem üblichen Preis, aber du tust damit etwas Gutes!
  7. Gibt es ein Partnerprogramm, bei dem du dich schon immer anmelden wolltest? Jetzt hast du die Zeit dazu, auch gleich passende Links in bisherige Artikel einzubetten, um fortan Geld damit zu verdienen!

Was du direkt für deinen Blog tun kannst

  1. Wann hast du zuletzt auf den Seiten befreundeter Blogger vorbeigeschaut und dort Kommentare hinterlassen? Es wird wieder mal Zeit dazu!
  2. Jetzt ist doch die perfekte Gelegenheit, um ein paar Artikel vorzuschreiben, die du online stellst, sobald alles vorbei ist und die Leute wieder Interesse an deinem üblichen Thema haben.
  3. Feile deinen Veröffentlichungsplan aus. Wann hast du das letzte Mal deine Rankings durchgesehen, um zu prüfen, wo du etwas optimieren kannst? Lies dir zu diesem Thema auch diesen Artikel durch.

Was du abseits von deinem Blog tun kannst

  1. Ist vielleicht etwas Buchhaltung liegengeblieben, die du mal erledigen solltest? Jetzt wäre der optimale Zeitpunkt dafür!
Diese Liste wird womöglich noch erweitert! Hast du zusätzliche Ideen? Dann gerne ab damit in die Kommentare, ich werde sie gerne ergänzen!
Teile diesen Artikel mit deinen Bloggerfreunden:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.