Warum dein Blog unbedingt ein Logo braucht

Teile diesen Artikel mit deinen Bloggerfreunden:

Als Blogger, vor allem mit einer gewissen Reichweite oder aber als Newcomer ist es wichtig seinem Blog passend zu gestalten. An einem Logo kommst du hier nicht vorbei. Es soll nicht nur das Interesse der Follower und dazu kommenden Abonnenten wecken, sondern auch ein einzigartiges Flair kreieren, welches immer mit deinem Blog in Verbindung gebracht wird. Jedoch solltest du ein paar Sachen beachten, wenn du dein Logo erstellen möchtest.

Am wichtigsten ist es, deine Persönlichkeit und vor allem die deines Blogs mit einzubringen. Wie eben gesagt möchtest du ein einzigartiges Flair haben, damit deine Follower dich immer erkennen können. Wenn du irgendwann einmal groß durchstarten möchtest, dann findet sich das Logo auf all deinen Merch-Artikeln.

Dieses Abbild von dir hilft dabei, neue Kunden zu generieren und sagt aus, was dich und deinen Blog ausmacht. So ist es zum Beispiel ratsam ein küchengezogenes Motto zu wählen, wenn es sich um einen Kochblog handelt, als eines mit einem Wald oder einem Auto drauf zu wählen.

Es gibt allerdings auch Ausnahmen. Sollte es sich beispielsweise um einen Lifestyleblog handeln, ist es schlauer sich selbst ein Logo, dass zum Kontent passt zu designen.

Was du bei der Logogestaltung beachten musst

Sollte das Hauptmerkmal des Blogs sein, Markenprodukte zu testen, so eignet sich ein edel verziertes Logo besser, als eines mit ehr lustigen Farbmerkmalen. Auch Seiten, die sich auf witzigen Kontent spezialisiert haben können quasi frei wählen. Jedoch sollte bedacht werden, dass keine Menschen oder Menschengruppen verletzten werden sollten und es aufmerksam und lustig gestaltet wird. Edle Muster und Verzierungen sind hier eher unpraktisch.

Es ist in unserer Welt absolut üblich, dass Burgerrestaurants mit einem Burger in ihrem Logo werben. Das ist absolut nachvollziehbar, denn sie verkaufen genau dieses Produkt. Jedoch macht es dich nicht unbedingt wettbewerbsfähig, nur weil es wiederspiegelt was du bietest. Viele Restaurants verkaufen Burger und werben damit auch in ihren Logos. Es ist wichtig sich von der Konkurrenz abzuheben und etwas neues zu schaffen, was es so noch nicht zu sehen gab. Die Menschen werden eher auf das aufmerksam, was sich von der Masse abhebt. Hierbei ist es möglich ein paar Merkmale zu wählen, welche vielleicht nicht direkt etwas mit deinem Bereich zu tun haben, jedoch sollte es am Ende wiederspiegeln, was du machst.

Die Markenloyalität des Logos sollte auch unbedingt beachtet werden.

Was, wenn du das Logo verändern möchtest?

Es ist zwar toll, dass du dich weiterentwickeln möchtest aber die Kunden werden wohl eher anmerken, dass sie sich an das alte Motiv gewöhnt haben und das neue unter Umständen nicht mögen. Du kannst dein Logo natürlich so gestalten, wie du willst.

Allerdings solltest du darauf achten keinen allzu großen Unterschied zu deinem vorherigem Bild zu machen, denn das Motiv, das deine Follower kennen ist das, welches sie mit dir identifizieren. Wie eingangs erwähnt, wird dein Logo überall zu finden sein. Deshalb sollte es gut gewählt sein.

Zum Beispiel können neue Menschen auf dich aufmerksam werden, wenn jemand deinen Hoodie draußen anzieht und dein Logo sofort ins Auge fällt. Ein Logo beinhaltet möglicherweise etwas Text. Dieser sollte natürlich auch passend gewählt werden. Hier kannst du ganz leicht Hilfe im Internet finden.

Auf Fancy Text Generator kannst du deinen Schreibstil und die gewünschte Textart kombinieren.

Ganz wichtig ist hier natürlich auch wieder, dass alles gut zusammen passt. Es fällt sofort auf, wenn es unstimmig ist und dieses Merkmal wird sich ungewollt über deine ganze Seite ziehen. Es ist schon sehr viel Arbeit ein passendes Logo zu erstellen, welches auf der einen Seite spannend genug ist um Follower zu generieren und auf der anderen Seite Werbepartner von dir überzeugt. Aber die ganze Mühe wird sich lohnen.

Teile diesen Artikel mit deinen Bloggerfreunden:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.